Telefon 04172 - 96 98 44|info@jak-connect.de

Erreichbarkeit rund um die Uhr

Erreichbarkeit rund um die Uhr

Wie erreichbar müssen und wollen wir heutzutage sein? Ist es selbstverständlich, über das Handy stets verfügbar zu sein? Ist es überhaupt möglich, über jeden Kommunikationskanal erreichbar zu sein? Im Tagesgeschäft achte ich schon darauf, über welches Medium ich wen am besten zu fassen bekomme. Der eine oder andere tendiert dazu annähernd immer über das Handy erreichbar zu sein, wiederum andere reagieren am schnellsten, wenn ich ihnen eine Nachricht über XING schicke. So hat jeder seine Präferenzen. Ich richte mich dabei immer nach dem Kommunikationskanal, den mein Gesprächspartner ursprünglich benutzt hat. Meistens liege ich damit richtig und warte selten lange auf meine Antworten.

Ist es verpflichtend, rund um die Uhr erreichbar zu sein? Wir alle haben viele unterschiedliche Termine und sind dadurch unweigerlich auch mal abkömmlich, bzw. nicht erreichbar. Seit einigen Jahren habe ich mein Handy nur noch stumm geschaltet und komme bisher gut damit klar. So kann ich meine Nachrichten und Anrufe genau dann abrufen, wenn es in meinen Tagesablauf passt und werde nicht durch überraschende Anrufe unterbrochen. Negative Beispiele sind für mich immer Ansprechpartner, die an ihr Handy gehen, um mir dann zu sagen, dass sie in einem Gespräch sind und es deswegen aktuell nicht passt. Warum dann überhaupt abheben? Wie kommt das für den persönlichen Gesprächspartner rüber, der ja offenbar bereits mitten in einer Unterhaltung ist? Operiert man damit am Rande der Höflichkeit?

Es ist mir durch mein leise gestelltes Telefon aber auch schon passiert, dass ich im Büro vor meinem Telefon sitze und jemand mich direkt auf meinem Handy angerufen hat um mir dort eine Rückrufbitte zu hinterlassen. Da ich mein Handy im Büro nicht andauernd abfrage und überwache, begründet darin, dass ich grundsätzlich direkt über mein Festnetz zu erreichen bin, ist mir der Anruf erst zum Feierabend aufgefallen und ich war ein wenig spät mit dem dringenden Rückruf.

Ist es letztendlich einfach zeitgemäß das Handy als normale und damit erste Art der Kontaktaufnahme zu wählen? Ich fürchte fast dem ist so und ich bin mal wieder ein wenig antiquiert. Mein erster Versuch gilt eigentlich immer dem Festnetz, bzw. der Büronummer meines Kontaktes. Erst wenn ich dort niemanden erreiche, wähle ich das Handy. Inzwischen habe ich aber immer mehr Kontakte, die auch als Unternehmer gar kein Festnetz mehr haben oder dort eigentlich nie erreichbar sind.

Abschließend kann ich sagen, dass meine persönliche Erwartungshaltung dahin geht, dass ich im beruflichen eine Antwort innerhalb von 24 Stunden erwarte und nicht davon ausgehe jemanden direkt zu erreichen. Allerdings freue ich mich, sollte es mir doch gelingen, einen direkten Treffer zu erzielen und den gewünschten Ansprechpartner zu einem ungestörten Zeitpunkt zu erreichen.

Wie handhaben Sie es mit der eigenen Erreichbarkeit?

Gespannte Grüße
Andreas Pieters

Bild: By Biblioteca de la Facultad de Derecho y Ciencias del Trabajo Universidad de Sevilla (1004158  Uploaded by clusternote) [CC BY 2.0 (http://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons
2017-10-14T12:51:19+00:00

Über den Autor: